Urlaub in der Eifel

Über eine Fläche von mehr als 110 Quadratkilometern bietet der Nationalpark Eifel eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wiesen, Wäldern, Flüssen und Mooren, in denen seltene Tierarten   beheimatet sind. Auf gut ausgebauten Wander- und Radwegen ist diese einzigartige Naturlandschaft mit allen Sinnen zu erkunden. Fahrradbusse, die  Fahrer und Fahrräder zum Ausgangspunkt einer Radtour bringen, erleichtern die gewünschte Tagestour, sodass auch nur eine Hin- oder Rückstrecke gewählt werden kann.

Die Einzigartigkeit der Eifel liegt jedoch in ihren Maaren, die „Augen der Eifel“, Kraterseen, die durch vulkanische Aktivitäten entstanden sind und die umwandert oder durchschwommen werden können. Einige Maare sind jedoch als Naturschutzgebiete ausgewiesen, hier bietet sich also ein breites Spektrum  sowohl von Aktivitäten als auch Entspannungsmöglichkeiten an.

Der Eifelsteig führt seine Strecken über 313 Kilometer, die auch in kleinen Abständen erwandert werden können. Die Wege führen an idyllischen Flüssen entlang, durch Wälder, an großartigen Felsformationen vorbei und über offene Weidelandschaften.

In der Osteifel liegt der Vulkanpark, der die vulkanische Geschichte der Region erkunden lässt. Im Natur- und Geopark Vulkaneifel in Daun und weiteren geologisch ausgerichteten Museen wie in Manderscheid oder Gerolstein erklärt sich die geologische Vergangenheit der Eifel, hier sind imposante Funde ausgestellt, die das Herz des geologisch interessierten Besucher höher schlagen lässt! Über den Geopark Vulkaneifel können auch Führungen gebucht werden.

Die Eifelburgen wie die Burgen in Manderscheid und Burg Eltz oder die Cochemer Burg an der Mosel sind beliebte Ausflugsziele für die ganze Familie!